Hirtenstein & Ebihöch will auf  Wanderungen locken, zu Spuren in der Landschaft, die etwas erzählen. Die ausgewählten Ziele sind «Fremdlinge», sie passen auf den ersten Blick nicht in die Naturlandschaft. Hinter jedem «unbekannten Bodenobjekt» steht eine Geschichte. Sie erzählt zum Beispiel von Bergleuten, die in Stollen schuffteten, oder von Künstlern, die Skulpturen in die Berge flogen.

Zurzeit suchen wir weitere Wanderziele in Graubünden und Partnerorganisationen oder Gemeinden, die auch ein Objekt hier veröffentlichen wollen. ︎︎︎ mail@hirtenstein.ch

Den nicht kommerziellen Verein haben wir 2019 gegründet.
︎︎︎ Statuten


Einzelmitgliedschaft: CHF 40
Kollektivmitgliedschaft: CHF 100
Mitglied werden ︎︎︎ mail@hirtenstein.ch

Spende: IBAN CH09 0900 0000 1559 6250 1
Oder E-Banking öffnen und QR-Code scannen:



Die Menschen hinter Hirtenstein & Ebihöch


Tamara Prader, visualisiert, klettert, fährt downhill auf langem Brett und baut Sporthallen. Sie ist Globetrotterin, Prättigauerin und fährt Helga.

Sabina Ruff, vernetzt, wandert, ist Vollblut-Gastgeberin und träumt von schönen Häusern. Sie ist Zürcherin, Berglerin und hat schon auf der halben Welt gelebt.

Judith Wolf, macht Grafik, gärtnert und ist am Liebsten mit den Wanderschuhen unterwegs. Sie ist Bündnerin und wohnt zurzeit im Tösstal.


Ivo Bösch, wanderleitert und schreibt über Architektur. Er ist Heimweh-Bündner, Möchtegern-Zürcher und am Rand der Sahara aufgewachsen.


Uolf Candrian, spricht über Rätoromanisches, Sprachminderheiten und übers Curling. Er ist in Sagogn aufgewachsen und arbeitet in der Surselva.

Roger Küng, fährt Tourenrad, plant, transformiert und lässt dabei möglichst viel stehen. Er ist am Zürichsee aufgewachsen und kehrt immer wieder dorthin zurück.